WooCommerce: Das beste kostenlose Shopsystem unter den CMS-Plugins

Mit WooCommerce bringt WordPress ein umfangreiches Plugin mit, dass Ihr CMS in ein Shopsystem verwandelt, welches Sie dank zahlreicher Erweiterungen an Ihre speziellen Anforderungen anpassen können.

Sie wollen ein E-Commerce-Unternehmen aufbauen? Mit dem richtigen System kann jeder einen Onlineshop realisieren.

Die eine Möglichkeit ist, eine voll unterstützte vorgefertigte E-Commerce-Software zu kaufen. Für die die aber ein limitiertes Budget für Ihr Shopprojekt haben, aber den Shop so schnell wie möglich auf die Beine stellen wollen, bietet das kostenlose WorPress-Plugin WooCommerce die richtige Lösung.

Das Gute an diesem Plugin ist, dass Sie Ihren Shop in Ihre schon existierende WordPres-Site und in Ihr bestehendes Frontend integrieren können, ohne die Kosten und Sonderwege eigenständiger E-Commerce-Software. WooCommerce geht dabei weit über die Zurverfügungstellung eines Store-Frontends und Bezahlsystems hinaus und bietet Ihnen außerdem die gleichen grundlegenden und auch erweiterten Funktionen anderer E-Commerce-Software, wie Task-Automation, Bestellabwicklung, Backend-Funktionen, Drittanbieter-Integration, Marketing-Tools, Reportings und einiges mehr.

Speziell für WordPress entwickelt, ist WooCommerce die richtige Wahl, um einen selbst gehosteten WordPress-basierten Onlineshop in kurzer Zeit an den Start bringen zu können.

In diesem Artikel können Sie erfahren, warum WooCommerce eine sehr gute Wahl ist, wenn Sie Kosten-schonend einen professionellen Shop an den Start bringen wollen!

Was spricht für WooCommerce?

WooCommerce, ein kostenloses voll ausgestattetes Shopsystem als WordPress-Plugin!

Ob Sie den Online-Vertrieb Ihrer Produktauswahl in Ihre bereits existierende WordPress-Website integrieren wollen oder ein für sich stehendes System neu aufsetzen wollen, WooCommerce kann Ihnen dabei helfen. Das kostenlose Plugin hat alles, was Sie brauchen, um schnell und unkompliziert Ihr E-Commerce-Geschäft zu starten und zu betreiben und wird außerdem umfänglich vom WooCommerce-Team und der großen Community unterstützt. Das Shopsystem ist zudem durch verschieden Themes, Erweiterungen und Plugins sowie zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten vollständig individualisierbar. Mit WooCommerce bekommen Sie eine erschwingliche, gut unterstützte Lösung, die es Ihnen ermöglicht einen Onlineshop zu erstellen, der genau so aussieht und sich so verhält, wie Sie es sich vorstellen.

Preis-/Leistungsverhältnis

Das eigentlich erstaunliche ist, dass WooCommerce sehr umfangreiche Möglichkeiten bietet, ohne die Geldbörse über die Maßen zu strapazieren: WooCommerce ist ein komplett kostenloses frei herunterladbares System und es gibt keine monatlichen Gebühren oder ähnliches, wie bei vielen anderen E-Commerce-Systemanbietern.

Shops auf der Basis von WooCommerce sind für alle Anforderungen im Look & Feel individualisierbar, ohne zusätzliche Kosten. Der Grund dafür ist, dass es voll gepackt ist mit Features, die es Ihnen ermöglichen, Ihren Onlineshop zu launchen und zu betreiben. Zusätzlich können Sie auf eine Vielzahl von Themes und Erweiterungen zurückgreifen. Außerdem lässt sich WooCommerce – dank der hundertprozentigen Kompatibilität mit WordPress – durch andere WordPress-Plugins ergänzen.

Die allermeisten WooCommerce-Themes und -Erweiterungen sind kostenlos, es gibt aber auch einige Bezahl-Versionen, die fortgeschrittenere Möglichkeiten bieten. Die Preise für Themes liegen hierbei etwa zwischen 79 $ und 139 $. Die Preise für Erweiterungen variieren, für kleine Unternehmen gibt es aber sicherlich immer auch kostenlose Lösungen, die die spezifischen Anforderungen erfüllen, auch wenn man hier ggf. etwas länger suchen und basteln muss.

E-Commerce-Features

WooCommerce hat alles, was ein kleines Unternehmen benötigt, um eine WordPress-Website oder -Blog in einen erfolgreichen Onlineshop zu verwandeln. Da dieses System von Millionen von Seiten aller Größen benutzt wird, bietet es sowohl grundlegende sowie erweiterte Features, um einen Shop zu eröffnen, zu managen und, um Ihr E-Commerce-Bussies weiter zu entwickeln.

Onlineshop-Frontend: Sie können einen Onlineshop in Ihr bestehendes WordPress-System integrieren sowie einen eigenständigen Onlineshop realisieren.

Bezahl-Abwicklung: Um die Bezahlung abzuwickeln, können Sie das direkt integrierte PayPal verwenden. Sie können hiermit Bezahl-Transfers prozessieren und anschließend kostenlos auf Ihr Bankkonto überweisen. So können Sie es vermeiden, direkt ein Bank-Konto angeben zu müssen, das Sie ggf. extra bezahlen müssten. Außerdem können Sie aus einer der von WooCommerce zur Verfügung gestellten Bezahl-Methoden auswählen wie Kreidtkarte, Crpyto-Geld (wie Bitcoins oder Litecoin) oder Bezahlung per Nachname. Um den speziellen Anforderungen des deutschen Markts zu entsprechen, ist dieses Plugin zu empfehlen: WooCommerce Germanized

Backend-Prozesse: Sie können Backoffice-Aufgaben direkt von dem WooCommerce-Dashboard aus erledigen. Zum Beispiel können Sie eine große Auswahl an Versanddienstleister, Services und Add-Ons verwenden, um die Logistik Ihres Geschäfts zu managen. WooCommerce bietet Ihnen außerdem ein Produktinventar-Verwaltungstool sowie die Möglichkeit, Mitarbeitern bestimmte Aufgaben zuzuweisen.

Marketing: Mit den Markting-Features können Sie Ihre Verkaufszahlen erhöhen und Ihr Geschäft wachsen lassen. Bei WooCommerce können Sie aus verschiedene Promotion-Möglichkeiten wählen. So beispielsweise Coupon-Kampagnen, Discount-Optionen und kostenlose Lieferungen. Erweiterte Optionen erlauben eine Limitierung der Produktanzahl, für die ein Discount-Preis gilt und, Promotion-Kampagnen auf bestimmte Kunden zu beschränken.

Reportings: Mit WooCommerce können Sie den Erfolg Ihres Onlineshops messen. Dazu werden alle möglichen Reports erstellt: zu den eingehenden Verkäufen, zu der Lagerhaltung, zu Bewertungen, zur Gesamt-Shopleistung und einiges mehr.

Weitere Vorteile

Der größte Vorteil von WooCommerce ist aber die Individualisierbarkeit: Dieses Shopsystem bietet Ihnen alle Möglichkeiten, Ihren Shop mit Themes und Erweiterungen so zu gestalten, dass er sich genau so Verhält und aussieht, wie es Ihren Vorstellungen und Anforderungen entspricht.

Themes: Hier können Sie aus der umfangreichen Auswahl von WooCommerce-Themes sowie aus Hunderten von WordPress oder Dritten angeboten Themes ein passendes auswählen. Diese Themes können Sie durch Einbindung Ihres Logos und Headers anpassen. Weitere Individualisierungsmöglichkeiten bieten Built-in-Optionen: zum Beispiel, Drop-Down-Menüs und Color-Picker um Farben zu ändern, und oft können Sie mit wenigen Klicks Layout und Navigation beeinflussen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit – wenn Sie technisch etwas versierter sind – Shortcodes und HTML/CSS anzupassen.

Erweiterungen: Von der Bezahl- bis zu der Bestellabwicklung, Accounting, Analytics und vielem mehr bietet WooCommerce massenhaft Erweiterungen (teilweise kostenlos), mit denen Sie Ihr Unternehmen optimal managen können.

Im Vergleich zu anderen Shop-Plugins, die Sie dazu nötigen, die eigenen Dienste zu nutzen und Ihre Backend-Möglichkeiten einschränken, bietet WooCommerce Ihnen die Möglichkeit, alles so einzurichten, wie Sie es für Ihr Unternehmen benötigen. Beliebte Erweiterungen integrieren für Sie Lieferdienste wie UPS, FedEx und DHL; Bezahlservices von Amazon oder 2Checkout; Accounting-Software von Xero und FreshBooks sowie Automatisierungsdienste wie Zapier.

Um Ihnen noch mehr Optionen zur Verfügung stellen zu können, arbeitet WooCommerce nahtlos mit Erweiterungen und Widgets zusammen, die von WordPress oder Drittanbietern angeboten werden. Diese Erweiterungen geben Ihnen eine große Bandbreite an Individualisierungsmöglichkeiten, wie personalisierte Lieferungen, PDF-Rechnungen und -Lieferscheine, Kunden- und Bestellnummern, Google-Analytics-Integration sowie die Möglichkeit Affiliate-Systeme einzubinden.

Kundenservice

Sie brauchen Hilfe bei der Verwendung von WooCommerce? Von der Installation bis zum Setup, zu Webdesign wie zu Erweiterungen und Plugins bietet Ihnen WooCommerce eine Unmenge an Ressourcen, die Ihnen bei der Lösung Ihrer Probleme helfen können.

Zunächst gibt es einen WooCommerce Help-Desk, falls sie eine Eins-zu-Eins-Unterstützung benötigen. Dazu müssen Sie lediglich ein Ticket mit Ihrem Anliegen einreichen.

Wenn Sie es bevorzugen, Ihre Probleme selbständig zu lösen, gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten:

FAQs: Bei den FAQs gibt es Antworten zu den meisten häufig gestellten Fragen bzgl. WooCommerce und WordPress. Hier werden Themen behandelt, wie: allgemeine Fragen, Presale, Account-Fragen, Lizenzierung, Erweiterungen, Plugins und mehr. Für tiefergehende Fragen können Sie auf die Knowledgebase zurückgreifen.

Knowledgebase: Auf der Knowledgebase finden Sie Hunderte von Artikeln und Tutorials darüber, wie Sie WooCommerce installieren, managen, Probleme lösen, Erweiterungen anpassen, die iOS-App anwenden und einiges mehr.

Dokumentation: In der WooThemes-Dokumentation finden Sie Referenzmaterialien, Tutorials und andere Dokumentationen zu allen Themen rund um WooCommerce. Die Dokumentation umfasst die Themen WooCommerce-Erweiterungen, WooCommerce-Themes und Shop-Frontend-Erweiterungen, WordPress-Plugins und Code-Referenzen. Außerdem wird ein „getting Started“-Guide zur Verfügung gestellt, der sich mit der Installation, Einstellungen und Optionen, dem Hinzufügen von Produkten, der Lieferung, Bestellmanagement und Verkaufs-Reports beschäftigt. Zudem gibt es eine API-Dokumentation für Entwickler.

Videos: Für die die nicht gerne lesen, gibt es eine Video-Rubrik, in der Sie Videos allgemein zu WordPress finden aber natürlich auch zu einigen grundlegenden Fragestellungen bzgl. WooCommerce.

In dem Help-Guide finden Sie außerdem einen Schritt-für-Schritt-Plan, wie Sie bei Problemen vorgehen sollten.

Einschränkungen

Die größte Einschränkung bei der Verwendung von WooCommerce ist, dass es ein Plugin von WordPress ist. Das bedeutet, dass Sie nicht nur das E-Commerce-System aufsetzen müssen, sondern alles andere auch.

Anders als andere E-Commerce-Systeme bietet WooCommerce keine Infrastruktur für Ihren Onlineshop. Das heißt, Sie müssen Sich um das alles kümmern: Webhosting, Domain sowie die Einrichtung Ihres WordPress-Setups. Das Gute daran ist aber, dass Sie die volle Kontrolle über all diese Dinge haben. Der Nachteil ist, dass dies zusätzliche Zeit oder/und Kosten verursacht, bevor Sie Ihren Shop online bringen können.

vom 28. Mai 2015

Weitere sehr interessante Themen:

e-commerce.buzz bei facebook!

danke fur deinen Input. Von versacommerce habe ich noch nie etwas gehort, sowohl die Seite als auch dein Shop schauen auf den ersten Blick aber auf jeden Fall so aus, als ob wir uns das mal genauer ansehen sollten


Kommentieren Sie den Artikel!

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!

e-commerce.buzz bei facebook!